Artenvielfalt auf kleinstem raum

In der Natur treffen die Ansprüche vieler Tier- und Pflanzenarten aufeinander und Veränderungen des Lebensraums führen zum Rückgang einzelner Spezies bis hin zu deren Verlust. Um gezielt besonders seltene Arten zu unterstützen, hat es sich bewährt Leit- oder Zielarten festzulegen, die stellvertretend für viele andere stehen und deren notwendige Lebensbedingungen repräsentieren.

Eine der Leitarten bisheriger Aktivitäten war die in Bayern vom Aussterben bedrohte Kreuzotter. Sie ist auf gut besonnte Bereiche mit angrenzenden Verstecken angewiesen. Ähnliche Lebensraumansprüche hat der Riedteufel. Beide leben auf Pfeifengraswiesen innerhalb der Birkenmoorwälder. Diese bieten auch anderen seltenen Schmetterlings- und Heuschreckenarten Lebensraum. Auch die sehr seltene Strauchbirke ist eine besonders hervorzuhebende Art. Von ihr sind nur noch einzelne Exemplare im Maisacher Moos zu finden, denn sie siedelt sich auf feuchten, offenen Moorflächen an.

  • Baldrian Scheckenfalter
  • Biber
  • Kreuzotter
  • Riedteufel
  • Sumpfgrashüpfer
  • Prachtnelke
  • Strauchbirke

Maßnahmen

Wir treffen vielfältige Maßnahmen um den Lebensraum und die Artenvielfalt zu erhalten.

» Mehr informationen

Artenvielfalt auf kleinstem Raum

Erfahren Sie mehr über die einzigartige Pflanzen- und Tierarten im Palsweiser Moos.

» Artenvielfalt entdecken

Unterstützer erwünscht

Sie wollen mithelfen diese Naturlandschaft zu erhalten? Es gibt viele Möglichkeiten sich zu engagieren.

» Kontakt aufnehmen

Projektträger

Förderer

Der Niedermoorverbund Dachauer-Freisinger-Erdinger Moos

Das Maisacher Moos